Die besten Tipps für straffe Haut

Quelle:dm.de

Um körperlich in Form zu bleiben, braucht es viel Motivation, eine gesunde oder zumindest ausgewogene Ernährung und vor allem Bewegung.

Motivierend ist gerade auch der nahende Sommer. Schließlich will man nicht unbedingt im neuen Bikini eine schlechte Figur machen und sich in seiner Haut wohlfühlen. Damit sich aber auch die eigene Haut wohlfühlt, braucht es keine Workouts. Intensive Pflege ist der richtige Weg kombiniert mit einem gesunden Lebensstyl, um ein straffes und gesundes Hautbild zu wahren. Hier finden Sie die besten Tipps, wie sie der sogenannten Cellulite aus dem Weg gehen können.

Bewegung ist das A und O. Ja, man kommt einfach nicht drum herum. Es muss nicht exzessiv Sport getrieben werden, da die Regelmäßigkeit im Fokus steht. Wenn man sich ab und zu komplett ouspowert ist das zwar gut für den Kopf und hat sicherlich auch gesundheitliche Vorteile, aber ohne eine Regelmäßigkeit können Muskeln nicht kontinuierlich wachsen. Dazu fällt einem das Sporttreiben viel schwerer, wenn man es nicht gewohnt ist. Einmal in der Woche schafft es schließlich jeder, mal Laufen zu gehen oder ein kurzes Power-Workout zu machen. Treibt man regelmäßig Sport, werden die Muskeln an die Bewegung gewöhnt und können mit immer neuen Steigerungen herausgefordert werden. Das funktioniert bei allen Sportarten super. Von Yoga bis Zumba, durch jeden Sport werden die Muskeln aufgebaut und auch Fettgewebe abgebaut.  Für jeden gibt es die richtige Sportart zum Wohlfühlen. Dazu entsteht neues Bindegewebe, was die Haut unterstützt und das Gewebe strafft.

Eine gesunde Ernährung als Basis ist nicht wegzudenken. Der Körper nutzt unsere Ernährung als Energieressource. Wichtig sind hierbei die Kohlenhydrate, die bestens aus Vollkornprodukten bezogen werden können. Und auch nicht zu vergessen ist es, genug zu essen. Eine ausgewogene Ernährung muss nicht aus reduziertem Essverhalten bestehen, sondern sollte sogar ein bisschen mehr beinhalten, dafür aber gesunde und reichhaltige Produkte. Entgiftende Nahrungsmittel wie Ingwer sind auch eine super Allgemein sollte man sich fettarm und mit wenig Kochsalz ernähren, da dies die Flüssigkeit aus dem Körper zieht. Dazu sollte man immer genügend Trinken. Als Erwachsener sollten das schon etwa 2 Liter sein. Damit ist das Gewebe mit Flüssigkeit versorgt.

Die Anwendung von Pflegeprodukten unterstützt die Haut noch dazu. Die neue Pflegeserie von Balea ist dafür einfach bestens geeignet. Die BodyFIT Cellulite Gel-Creme ist für nur 3,45€ bei dm angeboten, sowie das passende Straffungsserum und Bodytonic für kleines Geld (3,45€ u. 2,95€). Die Anti-Cellulite-Formel setzt sich aus Koffein, der Grünalge Chlorella Vulgaris und dem Wirkstoff Forskolin zusammen. Koffein macht nicht nur wach, es kann auch den Ursachen von Cellulite entgegenwirken. Durch das Einmassieren wird die Durchblutung gefördert, was aber auch noch mit Wechselduschen unterstützt werden kann. Beim Massieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. Bei der Zupfmassage nimmt man die Haut mit den Fingerspitzen beider Hände, drückt sie ein wenig und zieht sie dann nach oben. Systematisch muss man sich dann über die Oberschenkel arbeiten. Das verhindert, dass sich Wasser in der Haut anlagert und zur gefürchteten Cellulite wird. Dafür gibt es sogar spezielle Handschuhe, die mit Hilfe von Holznoppen, die das Massieren effektiver machen.

Mit ein bisschen Arbeit und Zeitaufwand kann man Cellulite ganz einfach bekämpfen und gleichzeitig seinem Körper etwas gutes tun.

- Advertisement -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

15 + 7 =