Tipps gegen fettige und glänzende Haut

Tipps gegen fettige und glänzende Haut

Du neigst zu fettiger und glänzender Haut? Das muss nicht sein! Fettige Haut kann mit den richtigen Maßnahmen, Pflege- und Kosmetikprodukten verhindert und zumindest mattiert werden. Hier zeigen wir Dir, welche sich besonders für fettige Haut eignen und sie sogar positiv beeinflussen.

Die richtige Pflege

Fettige Haut ist den meisten bekannt und nur mit der passenden und regelmäßigen Pflege in den Griff zu bekommen. Sie neigt häufiger zu Hautunreinheiten, wie Pickel oder Mitesser als trockene Haut – deshalb solltest Du gelegentlich ein Kosmetikstudio aufsuchen, um Deine Haut professionell behandeln zu lassen. Doch auch mit Pflegeprodukten, wie etwa einem klärenden Gesichtswasser, lässt sich das Hautbild verfeinern und von überschüssigem Talg befreien. Für die Befreiung von abgestorbenen Hautresten oder dem unangenehmen Fettglanz helfen zusätzlich Peelings oder Gesichtsmasken auf Basis von Heilerde. Mit dem Waschen und der Pflege der Haut solltest Du es allerdings nicht übertreiben: Insbesondere Reinigungsmittel auf Basis aggressiver Tenside trocknen die Haut aus und regen sogar eine erhöhte Talgproduktion an! Geeigneter sind milde, auf den PH-Wert der Haut abgestimmte Waschlotionen, welche im Idealfall abends verwendet werden. Morgens solltest Du Deine Haut nur mit warmen Wasser waschen.

Sofort-Tipps bei fettigem Glanz und Pickeln

Besonders an heißen Sommertagen glänzt die Haut fettiger – das ist nie schön und vermittelt auch den Eindruck mangelnder Körperpflege. In diesem Fall könntest Du den Glanz mit Puder mattieren, das die glänzende Haut schnell verschönert. Bei dem häufig vorkommenden Hauttyp Mischhaut sind neben den fettigen Bereichen in der sogenannten T-Zone – Stirn, Nase und Kinn – auch sehr trockene Bereiche im Gesicht vorhanden. Leidest Du auch unter diesem Hauttyp, solltest Du in den trockenen Partien besser auf die Verwendung von Puder verzichten. Das sogenannte „Blotting Paper“ saugt überschüssiges Haut-Fett auf. Dafür musst Du einfach die betroffenen Regionen mit dem Papier abtupfen – schon ist der störende Glanz verschwunden.

Bei Pickeln eignet sich neben der klassischen Zinksalbe – die jedoch sehr austrocknend wirkt – auch Honig, der auf die betroffenen Stellen für etwa zehn bis dreißig Minuten aufgetragen wird. Auch eine Maske aus Honig und Milch für mehrere Minuten ist möglich. Der Honig wirkt dabei antibakteriell, lindert die Rötungen, reinigt die Haut und trocknet sie dabei nicht aus. Vor der Anwendungen solltest Du die Haut unbedingt vorher mit warmem Wasser waschen, sonst verschlimmern sich die Unreinheiten!

- Advertisement -

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sieben + 9 =